Get Adobe Flash player

Statuten

  
1.  Sitz und Zweck
Unter dem Namen Tennis-Club Hemberg-Bächli, mit Sitz in Hemberg, besteht ein Verein im Sinne von Art.
60 ff ZGB, mit dem Zwecke, die Ausübung des Tennis-Sportes zu ermöglichen und zu fördern. Der Tennis-
Club Hemberg-Bächli ist Mitglied des Kantonalverbandes, er kann ebenfalls dem Schweiz. Tennisverband
beitreten.
2. Mitgliedschaft
2.1 Der Club umfasst: Aktivmitglieder, Junioren, Schüler, Passivmitglieder und Gönner
2.2 Mitglieder werden durch Vorstandsbeschluss aufgenommen. Erforderlich ist ein schriftliches Gesuch um
Aufnahme.
2.3 Junioren sind Spieler und Spielerinnen vom Anfang des Jahres, in welchem sie das 16. Altersjahr erreichen,
bis zum Ende des Jahres, in welchem sie das 20. Altersjahr erreichen. Sie werden vom Vorstand auf
schriftliches Gesuch hin und mit Zustimmung des Inhabers der elterlichen Gewalt aufgenommen.
2.4 Schüler sind Spieler und Spielerinnen vom Anfang des Jahres, in welchem sie das 9. Altersjahr erreichen,
bis zum Ende des Jahres, in welchem sie das 15. Altersjahr erreichen. Sie werden vom Vorstand auf
schriftliches Gesuch hin und mit Zustimmung des Inhabers der elterlichen Gewalt aufgenommen.
2.5 Als Passivmitglieder werden diejenigen Personen bezeichnet, die den Club durch einen jährlich
festgesetzten Beitrag unterstützen.
2.6 Als Gönner werden diejenigen Personen bezeichnet, die den Club durch Zuwendungen unterstützen.
   
3. Rechte und Pflichten der Mitglieder
3.1 Aktivmitglieder sind in erster Linie spielberechtigt
3.2 Aktivmitglieder, Junioren und Schüler haben sich in der Benützung der Plätze an das Spielreglement zu
halten.
3.3 Gönner und Passivmitglieder haben keinen Anspruch auf Benützung der Tennisplätze, jedoch Zutritt zu
allen Veranstaltungen des Clubs.
   
4. Austritt
Der Austritt aus dem Club ist jeweils auf die nächste Hauptversammlung möglich. Er ist schriftlich an den
Vorstand einzureichen und gilt erst dann als vollzogen, wenn alle Verpflichtungen gegenüber dem Club
erfüllt sind.
   
5. Ausschluss
Ein Mitglied kann durch Beschluss des Vorstandes ausgeschlossen werden, wenn es seine finanziellen
Verpflichtungen dem Club gegenüber nicht ordnungsgemäss erfüllt, oder wenn sein weiteres Verbleiben im
Club aus irgend einem anderen Grund unerwünscht ist. Der Ausschluss muss durch die Hauptversammlung
bestätigt werden. Mit dem Ausschluss ist jedes Spielrecht ab sofort sistiert, auch bei Rekurs.
   
6. Organisation
6.1 Die Organe des Clubs sind: Hauptversammlung, Vorstand und Revisoren.
6.2 Die Hauptversammlung (HV) umfasst die Gesamtheit der unter 2.2 - 2.6 aufgeführten Mitglieder.
Stimmberechtigt sind aber nur Aktivmitglieder. Die Hauptversammlung findet alljährlich im März oder April
statt. Sie ist für Aktivmitglieder obligatorisch. Die Einladungen sollen mindestens 14 Tage vor der
Versammlung im Besitze der Mitglieder sein. Jedes Mitglied hat das Recht, bis 10 Tage vor der
Versammlung dem Vorstand Anträge zuhanden der HV schriftlich einzureichen. Jede statutengemäss
einberufene Versammlung ist beschlussfähig, vorbehältlich 12.4
6.3 Die Geschäfte der ordentlichen Hauptversammlung sind:
1. Präsenz und Wahl der Stimmenzähler
2. Protokoll
3. Abnahme der Jahresrechnung
4. Festsetzung der Mitgliederbeiträge sowie der Eintrittsgebühr
5. Mutationen
6. Statutenänderungen, Genehmigung von Reglementen
7. Beschlussfassung über Anträge des Vorstandes und der Mitglieder
8. Wahlen: a) Präsident
b) übrige Vorstandsmitglieder
c) Revisoren
6.4 Bei den Abstimmungen entscheidet die Mehrheit der anwesenden Stimmberechtigten. Der Präsident stimmt
nicht mit, er hat aber bei Stimmengleichheit Stichentscheid. Die Abstimmung über den Ausschluss eines
Mitgliedes hat stets geheim zu erfolgen.
6.5 Über sämtliche Versammlungen und Vorstandssitzungen ist Protokoll zu führen.
6.6 Die ausserordentliche Hauptversammlung wird nach Bedarf durch den Vorstand einberufen, oder wenn 1/5
der Aktivmitglieder das Begehren hiezu stellen. Sie hat die gleichen Kompetenzen wie die ordentliche HV,
auch gelten die gleichen Bestimmungen betr. Beschlussfähigkeit und Abstimmung.
   
7. Vorstand
7.1 Der Vorstand besteht aus 5 - 7 Mitgliedern:
Präsident, Aktuar, Spielleiter, Vizepräsident, Kassier, Platzchef, Beisitzer.
Der Vorstand, ausser dem Präsidenten, konstituiert sich selbst.
7.2 Die Wahl des Vorstandes erfolgt an der ordentlichen HV auf zwei Jahre. Die Wahl des Präsidenten erfolgt
einzeln, die der übrigen Mitglieder einzeln oder gemeinsam. Alle Vorstandsmitglieder sind wieder wählbar.
7.3 Entstehen während der Amtsdauer Vakanzen im Vorstand, so ist derselbe berechtigt, von sich aus mit
Gültigkeit bis zur nächsten HV eine Ersatzwahl vorzunehmen.
7.4 Vorstandssitzungen finden auf Verlangen des Präsidenten oder zweier anderer Vorstandsmitglieder statt.
Zur Beschlussfähigkeit ist die Anwesenheit der Mehrheit des Vorstandes erforderlich.
7.5 Der Vorstand hat die Kompetenz, einmalige Ausgaben, die nicht im Voranschlag enthalten waren, bis zum
Totalbetrag von Fr. 2'000.-- (Franken zweitausend) pro Jahr zu beschliessen.
7.6 Der Vorstand erledigt alle Geschäfte, die nicht ausdrücklich einem andern Organ des Clubs vorbehalten
sind.
7.7 Rechtsgeschäfte erfordern die Unterschrift des Präsidenten und eines weiteren Vorstandsmitgliedes.
   
8. Spielkommission
Die Spielkommission besteht aus mindestens 3 Mitgliedern, den Vorsitz führtder Spielleiter. Ihr obliegt die
Leitung und Überwachung des gesamten Spielbetriebes, inkl. allfälliger Turniere nach den bestehenden
Reglementen. Zur Betreuung der Junioren kann ein Mitglied der Spielkommission als Junioren-Obmann
bestimmt werden.
   
9. Revisoren
Zwei Rechnungsrevisoren werden auf 2 Jahre gewählt. Sie prüfen die Jahresrechnung und erstatten
hierüber der HV schriftlich Bericht. Sie sind befugt, auch im Laufe des Jahres Kassa- und Buchführung zu
kontrollieren.
   
10. Clubrechnung
Die Clubrechnung wird je auf Jahresende abgeschlossen (Rechnungsjahr = Kalenderjahr).
   
11. Beiträge
11.1 Die Mitgliederbeiträge und allfällige Eintrittsgebühren sind jeweils bis Ende April zu bezahlen.
11.2 Mitglieder, welche ihren Austritt verspätet erklären, haben für das neue Vereinsjahr den vollen Beitrag zu
bezahlen. Bei Wiedereintritt wird die früher bezahlte Eintrittsgebühr in Anrechnung gebracht.
11.3 Der Vorstand ist berechtigt, Mitgliedern, die während der ganzen Spielsaison an der Ausübung des Tennis-
Sports verhindert sind, auf Gesuch die Mitgliederbeiträge zu reduzieren. Das Gesuch muss schriftlich bis
zur Hauptversammlung beim Vorstand eingereicht werden.
11.4 Bei einem Austritt innerhalb von 2 Jahren wird die Eintrittsgebühr teilweise zurückerstattet, und zwar wie
folgt: nach 1Jahr 2/3, nach 2 Jahren 1/3. Nachher verfällt die Eintrittsgebühr auf jeden Fall zu Gunsten des
Vereins.
11.5 Junioren, die dem Verein mindestens zwei Jahre angehört haben, wird beim Übertritt in die Aktiv-
Mitgliedschaft ein Teil der Eintrittsgebühr erlassen.
   
12. Schlussbestimmungen
12.1 Die Mitgliedschaft ist persönlich, sie schliesst die Anerkennung der Statuten mit den darin enthaltenen
Rechten und Pflichten in sich. Für die Verbindlichkeiten haftet nur das Vereinsvermögen.
12.2 Für Unfälle und Schadenereignisse jeder Art auf dem Club-Areal kann der Club nicht haftbar gemacht
werden.
12.3 Die Statuten können durch jede HV geändert werden. Diesbezügliche Beschlüsse erfordern 2/3 Mehrheit
der anwesenden Stimmberechtigten.
12.4 Die Auflösung des Clubs kann nur in einer speziell für diesen Zweck einberufenen HV mit 2/3- Mehrheit aller
stimmberechtigten Mitglieder beschlossen werden. Ist die HV nicht beschlussfähig, so muss innert 4
Wochen eine 2. HV einberufen werden, bei welcher das einfache Mehr der anwesenden
Stimmberechtigten entscheidet.
12.5 Bei der Auflösung des Clubs beschliesst der Gemeinderat Hemberg über die Verwendung eines allfälligen
vorhandenen Reinvermögens.
12.6 Diese Statuten wurden an der Gründungsversammlung vom 18. April 1980 beschlossen und in Kraft
gesetzt.
Aenderungen 3.3, 6.2 und 11.4 an der HV v.15. 4. 1988, 11.3 und 11.5 an der HV vom 26. 4.1991.
   
  TC HEMBERG-BÄCHLI
Der Vorstand
   

   

 

Raiffeisen

Ott

Pais-Sport